WM 2022 in Katar: Die ganz neue Weltmeisterschaft

Von Uncategorized

Eine Fußball-Weltmeisterschaft in Katar? Und dann auch noch im Winter? Was für viele Menschen lange Zeit undenkbar erschien, ist nun seit geraumer Zeit beschlossene Sache. 2022 wird die FIFA Fußball Weltmeisterschaft im Wüstenstaat ausgetragen. Aber nicht nur das: Abgesehen vom Standort warten zahlreiche weitere Veränderungen. Noch immer wird über die Anzahl der Teilnehmer diskutiert, gleichzeitig findet die WM für Europäer in den Wintermonaten statt – ein absolutes Novum.

Acht statt zwölf Spielorte

Auf die Fans kommen bei dieser Weltmeisterschaft einige Änderungen zu. Gestartet wird mit dem Eröffnungsspiel am 21. November 2022, das Endspiel soll am 18. Dezember 2022 steigen – also kurz vor Weihnachten. Zusätzlich dazu steht noch nicht genau fest, wie viele Mannschaften wirklich am Turnier teilnehmen werden. Offiziell sind es 32, der FIFA-Rat allerdings diskutiert darüber, die Anzahl der Teilnehmer schon 2022 auf 48 Mannschaften aufzustocken und neben Katar einen Co-Ausrichter mit ins Boot zu holen. Aufgrund der abgeschotteten Stellung Katars in der Region dürfte das allerdings nicht unbedingt einfach werden wir zur EM 2020.

Gespielt wird das Turnier auch nicht an den zwölf eigentlich geplanten Spielorten, da zwölf große Stadien für ein kleines Land wie Katar deutlich zu viele wären. Stattdessen hat man sich nun auf acht Stadien geeinigt. Das größte Stadion des Turniers, das Lusail Iconic Stadium, befindet sich aktuell noch im Bau und soll Platz für mehr als 86.000 Zuschauer bieten.

Wer nimmt am Turnier teil?

Katar ist als Gastgeber für die Heim-WM automatisch qualifiziert. Die restlichen Teilnehmer werden in den interkontinentalen Entscheidungsspiele und die Qualifikationsturniere ermittelt. Bleibt der Plan bei 32 Mannschaften, stammen hiervon 13 Teams aus Europa, fünf aus Afrika, vier oder fünf Teams aus Asien, drei oder vier Teams aus Nord-, Mittelamerika oder der Karibik, maximal ein Team aus Ozeanien und vier oder fünf Teams aus Südamerika. Als großer Favorit gilt natürlich der Titelverteidiger Frankreich, aber auch Deutschland, Spanien, England und der eine oder andere Außenseiter dürften wohl wieder interessante Rollen einnehmen.

Quellen:

-> EM 2020: https://www.gameoasis.de/fussball-em-sportwetten/
-> WM 2022: https://de.fifa.com/worldcup/qatar2022/
-> Auswärtiges Amt Katar: https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/katar-node

Genannte Angebote und Aktionen beschränken sich eventuell auf Neukunden oder sind nicht mehr gültig. Grundsätzlich gelten die AGB des Sportwetten Anbieters. Ausführliche Details sind direkt auf der Webseite des Sportwetten Anbieters zu ersehen. Alle bei uns aufgeführten Tipps basieren auf der persönlich Meinung des Autors. Eine Erfolgsgarantie gibt es nicht. Sportwetten können süchtig machen. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. Spielteilnahme ab 18 Jahren.

Schreiben Sie einen Kommentar