Wetten auf die Lieblingsmannschaft

Von Hilfe

Neben den sogenannten Favoritenwetten zählen die Wetten auf die Lieblingsmannschaft zu den größten Fehlern überhaupt, die ein Tipper begehen kann. Meist wird der Fehler auf die Lieblingsmannschaft Fußball Wetten abzugeben, jedoch nur von unerfahrenen Tippern und von Sportwetten-Enthusiasten begangen, die sehr unregelmäßig Wetten platzieren.

Sportwetten sind eine Sache, bei der man einen kühlen Kopf behalten soll und auf jede Menge an Erfahrungswerte und auf belastbare Statistiken zurück greifen können muss, will man sein Geld nicht verlieren. Wer jedoch bedenkenlos und aus emotionalem Überschwang heraus auf seine Lieblingsmannschaft tippt, der wirft diese vielfach bewährten Grundsätze einfach bedenkenlos über den Haufen. Theoretisch mag es ja ein schöner Zug sein, auf den Sieg der Lieblingsmannschaft zu wetten. Doch hierbei sollten emotionale Verbundenheit mit einer bestimmten Mannschaft oder das Engagement für einen bestimmten Verein nicht mit dem für Sportwetten unerlässlichen kühlen Kopf und statistischen Kalkül verwechselt werden.

Der Tipp im Rahmen einer Sportwette muss stets das Ergebnis fundierter Recherche und von Abwägungen der Statistik und der Wahrscheinlichkeitsrechnung sein, gepaart mit gründlicher Kenntnis der Spielhistorie und der aktuellen Performance der gegeneinander antretenden Mannschaften. Ein professioneller Tipper wird jedoch auch bei seiner Lieblingsmannschaft keineswegs bedenkenlos seiner Sympathie folgen und dann aus dem Bauch heraus einen entsprechenden Tipp auf Sieg platzieren.

Top 3 Online Wettanbieter

Anbieter Bewertung Bonus Testbericht Besuchen
100% bis zu 100 € Test Besuch
100% bis zu 100 € Test Besuch
100% bis zu 100 € Test Besuch

Gegen die erklärte Lieblingsmannschaft wetten

Eine neuartige und in letzter Zeit recht häufig praktizierte Strategie besteht hingegen darin, nicht auf, sondern gegen die erklärte Lieblingsmannschaft zu wetten. Dies macht sich insbesondere immer dann bezahlt, wenn die Lieblingsmannschaft bereits schon auf dem absteigenden Ast innerhalb der Tabelle befindlich ist.

Emotionale Dinge sollten hierbei zurück gestellt werden, denn man verhilft der Lieblingsmannschaft mit einem Tipp auf ihren Sieg auf dem grünen Rasen keinesfalls automatisch zum Gewinn und dem eigenen Budget schadet ein solcher aus dem Bauch heraus platzierter Tipp sowieso.

Professionelles Handeln eines Tippers, der zum Beispiel erklärter Dortmund-Fan ist, zeigt sich vor einem Spiel seiner Lieblingsmannschaft gegen Bayern München dann jedoch darin, dass er gegen seinen Favoriten und somit auf einen Sieg der Bayern tippt.

Die Statistik wird ihm für diesen Fall Recht geben, denn nicht nur die Historie, sondern auch die Wahrscheinlichkeitsrechnung, belegen zur Genüge, dass ein Sieg der Bayern zu erwarten ist. Sympathie und Verbundenheit gegenüber der Lieblingsmannschaft und professionelles und gewinnorientiertes Agieren als Sportwetten-Experte sind demzufolge zwei unterschiedliche Paar Schuhe.

Man kann als Tipper seiner Mannschaft auch verbunden bleiben, ohne permanent auf ihren Sieg setzen zu müssen und hierbei permanent Geld zu verlieren. Hierbei handelt es sich um ein extremes, ja um ein übertriebenes Maß an falsch verstandener Nibelungentreue.

Ist die eigene Lieblingsmannschaft, der die ganze Sympathie eines Tipper gehört, gerade nicht der erklärte Favorit einer bevor stehenden Begegnung auf dem grünen Rasen, so ist schon rein statistisch mit hoher Wahrscheinlichkeit davon aus zu gehen, dass sie dem erklärten Favoriten in der Begegnung unterliegen wird.

Das Tippen auf ihre Niederlage ist somit geeignet, dem betreffenden Tipper vermutlich einen relativ sicheren Wettgewinn bescheren zu können.

Besondere Offerten in Bezug auf Tore durch die Lieblingsmannschaft

Diverse international renommierte Bookies, darunter zum Beispiel auch der Anbieter Betway, machen sich die erklärte Sympathie vieler Tipper gegenüber einer bestimmten Fußballmannschaft aus der 1. der aus der 2. Bundesliga sogar auch noch zu Nutze. Hier kann der Tipper bei jedem Treffer, welchen seine Lieblingsmannschaft aus der 1. oder aus der 2. Bundesliga während einer laufenden Spielzeit erzielt, dann sogar noch eine Gratiswette im Gegenwert von insgesamt jeweils 5 Euro gewinnen.

Auf diese Art und Weise kann sich dann letztendlich die Verbundenheit gegenüber einer ganz bestimmten Fußballmannschaft, zumindest im kleinen finanziellen Rahmen, doch noch auf de eine oder auf die andere Weise auszahlen.

Blindes emotionales Tippen auf den Sieg der Lieblingsmannschaft ohne rationale Analyse zeugt jedoch von wenig Professionalität und gehört zu den klassischen Anfänger-Fehlern im oftmals knallharten Sportwetten-Geschäft.

Genannte Angebote und Aktionen beschränken sich eventuell auf Neukunden oder sind nicht mehr gültig. Grundsätzlich gelten die AGB des Sportwetten Anbieters. Ausführliche Details sind direkt auf der Webseite des Sportwetten Anbieters zu ersehen. Alle bei uns aufgeführten Tipps basieren auf der persönlich Meinung des Autors. Eine Erfolgsgarantie gibt es nicht. Sportwetten können süchtig machen. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. Spielteilnahme ab 18 Jahren.


Schreiben Sie einen Kommentar