Oddset oder lieber private Wettanbieter?

Von Hilfe

In Deutschland gibt es einen großen, staatlichen Wettanbieter und zwar Oddset. Aber durch verschiedene weitere Lizenzen zum Beispiel aus der ehemaligen DDR, aufgrund von Europarecht oder durch die Liberalisierung des Sportwettenmarktes gibt es mittlerweile auch ein breites Angebot an privaten Wettanbietern. Angefangen von Internet Sportwetten wie Bwin bis hin zu Tipico und ähnlichen Anbietern mit ihren Wettbüros in der Innenstadt.

Unsere Top 3 Wettanbieter

Anbieter Bewertung Bonus Testbericht Besuchen
100% bis zu 100 € Test Besuch
100% bis zu 150 € Test Besuch
100 € Gratiswetten Test Besuch

Wenn du Geld mit Sportwetten verdienen möchtest, dann geht es darum das optimale aus einer Sportwette heraus zu holen, und das heißt dann nun mal auch, dass du dir die Frage stellen musst ob du lieber beim staatlichen Oddset oder doch lieber bei privaten Wettanbietern deine Wetten platzieren sollst. Denn beides hat seine Vor- und Nachteile.

Noch ein kurzer Einschub zwischen durch. Oddset und viele deutsche Politiker tun ja gerne so als gäbe es in Deutschland nur eine Form legal Sportwetten zu platzieren. Nämlich im Internet über Oddset oder in Lottoannahmestellen und wo sonst noch Oddset Wetten angeboten werden. Doch so ist es nicht. Auch wenn sich einige der Sportwettenanbieter in einer Grauzone befinden gibt es viele weitere legale Angebote, bei denen du deine Sportwetten platzieren kannst. Glaub also nicht den Märchen, dass bis auf Oddset alle anderen Sportwetten illegal sind.

Sportwetten bei Oddset lohnen sich nicht

Doch nun zurück wo du deine Wetten platzieren solltest. Die Antwort ist eigentlich ganz einfach, dort wo du die beste Quote bekommst. Und das ist in den wenigsten Fällen Oddset. Der Grund dafür ist natürlich recht einfach. Der Staat verdient mit Oddset gutes Geld und solange man den Anschein erweckt, dass dies der einzige legale Anbieter ist, braucht man sich auch keine Sorgen um bessere Quoten bei der Konkurrenz zu machen. So hat Oddset über Jahre zig Millionen Euro eingenommen. Und diese durchaus in caritative Projekte oder Sportsponsoring gesteckt, aber eben auch in Werbung und Lobbyarbeit.

So langsam erkennen jedoch auch die Verantwortlichen bei Oddset was die Uhr geschlagen hat, und das die private Konkurrenz gefährlich gute Quoten anbietet. Und so beginnt so langsam ein Umdenken, das dazu führt, dass Oddset nicht mehr automatisch die schlechteste Quote anbietet. Du solltest auf jeden Fall daher Oddset als gleichwertigen Anbieter betrachten und auch verstärkt in deinen Quotenvergleich mit einbeziehen.

Sportwetten bei Oddset sind so schlecht gar nicht

Aber Oddset hat auch seine Vorteile. So zum Beispiel brauchst du dir bei einem staatlichen Wettanbieter keine Sorgen machen, dass er Pleite geht oder dir aus irgendwelchen anderen Gründen deinen Gewinn nicht mehr auszahlen kann. Hinzu kommt, dass Oddset mit seinem Sportwettenangebot überall vertreten und meist egal wo du wohnst innerhalb weniger Minuten zu erreichen ist (außer du platzierst deine Wetten eh im Internet).

Hinzu kommt auch noch – für viele ist dies auch ein Grund bei Oddset zu wetten – das du weißt wofür Oddset dein Geld verwendet und was genau damit passiert. Bei privaten Anbietern geht es darum Geld zu verdienen und den Unternehmenswert zu steigern. Natürlich will Oddset wie alle anderen staatlichen Lottogesellschaften in Deutschland auch Geld verdienen. Aber dieses Geld wird eben auch zum Großteil dafür verwendet den Breitensport zu unterstützen oder andere soziale Einrichtungen zu pflegen. Was doch auch kein schlechter Trost ist wenn du dann mal eine Wette verlieren solltest.

Genannte Angebote und Aktionen beschränken sich eventuell auf Neukunden oder sind nicht mehr gültig. Grundsätzlich gelten die AGB des Sportwetten Anbieters. Ausführliche Details sind direkt auf der Webseite des Sportwetten Anbieters zu ersehen. Alle bei uns aufgeführten Tipps basieren auf der persönlich Meinung des Autors. Eine Erfolgsgarantie gibt es nicht. Sportwetten können süchtig machen. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. Spielteilnahme ab 18 Jahren.


Schreiben Sie einen Kommentar