Das Elo-System bei Sportwetten

Von Hilfe

Das sogenannte Elo-System ist eine beliebte und äußerst weit verbreitete Strategie zur Vorgehensweise bei der Platzierung von Sportwetten. Ursprünglich kommt das Elo-System aus dem Schach. Im Bereich der Sportwetten findet es heutzutage jedoch überwiegend bei den populären Fußballwetten seine Anwendung.

Top 3 Online Wettanbieter

Anbieter Bewertung Bonus Testbericht Besuchen
100% bis zu 100 € Test Besuch
100% bis zu 100 € Test Besuch
100% bis zu 100 € Test Besuch

Das Elo-System: Was verbirgt sich dahinter?

Die Elo-Zahl ist beim Elo-System das letztendlich Ausschlaggebende für den Tipper, der sich zur Nutzung dieses Systems entschlossen hat, um dadurch seine Erfolgschancen bei den Sportwetten zu steigern. Die Elo-Zahl ist eine sogenannte Wertungszahl. Wie bereits schon eingangs angeführt, stammt sie aus der Welt der berühmten asiatischen Brettspiele und repräsentiert zum Beispiel beim Schach oder auch beim Go-Spiel eine sogenannte Wertungszahl, anhand derer sich die Spielstärke von Schach- und auch von Go-Spielern ermitteln lässt. Erfunden hat die Elo-Zahl ein berühmter US-amerikanischer Physiker und Statistiker namens Arpad Emrick Elo. Durch Tipper wurde schließlich das Potenzial der Elo-Zahl und des darauf basierenden Elo-Systems erkannt, so dass es dann sukzessive auch auf viele andere Sportarten neben dem Schach und dem Go-Spiel, vor allem jedoch auf den Fußball, übertragen werden konnte.

So funktioniert das Elo-System

Nehmen wir einmal an, zwei Fußball-Teams mit der gleichen Elo-Zahl in Form von jeweils 1.000 treffen aufeinander. Nennen wir sie FC Bayern München und Real Madrid. In der jeweiligen Begegnung setzen beide Mannschaften jeweils 5 % ihres charakteristischen Elo-Wertes ein. In unserem Fall sind das dann also jeweils 50 Punkte pro Team. Damit enthält der Jackpot, um welchen der Tipper letztendlich wettet, bei dieser konkreten Begegnung insgesamt 100 Punkte. Betrachtet man nun die Möglichkeiten, wie dieses angenommene Spiel zwischen dem FC Bayern München und Real Madrid ausgehen kann, so gibt es gemäß der klassischen Drei-Wege-Wette stets drei unterschiedliche Resultate:

  • der FC Bayern München gewinnt, was zur Folge hat, dass Real Madrid 50 Elo-Punkte verliert und nun eine Elo-Zahl von 950 behält, während die 50 Punkte der Elo-Zahl des Gewinners FC Bayern München zugeschlagen werden müssen; der FC Bayern München geht damit mit einer Elo-Zahl von 1050 aus der Begegnung heraus
  • der FC Bayern München verliert und Real Madrid gewinnt, damit wird von der Elo-Zahl von Bayern München 50 subtrahiert, was nun einen Elo-Wert von 950 ausmacht, während der Gewinner Real Madrid mit einem Zugewinn von 50 Elo-Punkten, also mit 1.050, aus dem Match hervor gehen würde
  • das Spiel endet unentschieden, so dass der Jackpot aufgeteilt würde und beide Teams mit ihrem ursprünglichen Elo-Wert von jeweils 1.000 wieder nach Hause fahren können.

Interessant wird das Elo-System allerdings erst dann, wenn Mannschaften mit extrem unterschiedlichen Elo-Zahlen gegeneinander antreten. Es ist beim Elo-System also anhand er jeweiligen Elo-Zahl einer Mannschaft davon auszugehen, dass die Mannschaft mit der höheren Elo-Zahl eine weitaus größere Gewinnchance hat, da ihre Spielstärke ungemein besser ist, als diejenige Performance des konkurrierenden Teams. Allerdings zeigt das Elo-System auch einige gravierende Mängel.

Was das Elo-System nicht berücksichtigt

Das Elo-System mag als Instrument zum rein rechnerischen und statistischen Vergleich der Spielstärke zweier miteinander konkurrierender Mannschaften sicherlich eine sehr wertvolle Entscheidungs- und Prognosehilfe für den Tipper sein, um sich anhand historischer statistischer Daten, die letztendlich die Elo-Zahl für die Spielstärke einer Mannschaft repräsentieren und darstellen, einen Überblick über den möglichen Ausgang einer sportlichen Begegnung verschaffen zu können.

Allerdings bleiben beim berühmten Elo-System auch viele wichtige Faktoren unberücksichtigt und völlig außen vor. Dazu gehört zum Beispiel die Betrachtung der Tatsache, ob es sich bei der jeweiligen sportlichen Begegnung auf dem grünen Rasen nun für eine der beiden rivalisierenden Mannschaften um ein Heimspiel oder alternativ auch um ein Auswärtsspiel handelt.

Die Statistik besagt nämlich auch anhand belegbarer Daten, dass die jeweils im Heimspiel agierende Mannschaft eine höhere Siegwarscheinlichkeit zu erwarten hat. Sie kennt die Spielstätte besser, wird von ihren Fans angefeuert, während die anreisende gegnerische Mannschaft die Strapazen der Anreise in Kauf nehmen musste, was oftmals zur Ermüdung der Spieler beiträgt.

Genannte Angebote und Aktionen beschränken sich eventuell auf Neukunden oder sind nicht mehr gültig. Grundsätzlich gelten die AGB des Sportwetten Anbieters. Ausführliche Details sind direkt auf der Webseite des Sportwetten Anbieters zu ersehen. Alle bei uns aufgeführten Tipps basieren auf der persönlich Meinung des Autors. Eine Erfolgsgarantie gibt es nicht. Sportwetten können süchtig machen. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. Spielteilnahme ab 18 Jahren.


Schreiben Sie einen Kommentar